Russische Videokunst, wie im Flug

Jan 7 • Ausstellungen, Englisch, Galerie Knoll, Galerien, Interviews, Podcast, Video, Wien, Österreich • 1197 Views • Keine Kommentare

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

150 russische Journalisten, Künstler, Kunstsammler, Museumskuratoren und Celebrities, 18 Beiträge aktueller russischer Videokunst, 1 Airliner der Fluglinie S7, getauft auf den 2002 verstorbenen Künstler Timur Novikov, und 10 Stunden Zeit. Es war die kürzeste, umfangreichste, exklusivste und feierndste Präsentation zeitgenössischer russischer Videokunst, die das Ausland gesehen hat.

Unter den Organisatoren war neben Hans Knoll von der gleichnamigen Galerie und Pierre-Christian Brochet vom Moskauer B-Comm auch Antonio Geusa, seines Zeichens Kurator und anerkannte Autorität in Sachen zeitgenössischen künstlerischen Videogeschehens in Russland, am Wiener Flughafen gelandet.

CastYourArt hat Antonio Geusa um ein Express-update zur russischen Videokunst gebeten. Vom russischen Künstlerkollektiv AES+F über Mamyshev Vladislav – Künstlername Monroe – bis hin zu Blue Noses und all den anderen Künstlern. Wer spielt eine Rolle in der Videokunst Russlands? Welche landes- und geschichtsbezogenen Besonderheiten weist diese Kunstrichtung auf? Was fasziniert den Kurator am derzeitigen Geschehen und welche Linien erkennt er?

Wir verschaffen Einblick. Best of, 10 Stunden in 5 Minuten, here we go …

FacebookTwitterGoogle+tumblrEmail

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »