Grenzsignale – aus dem offenen Kunstraum.

Jan 13 • Ausstellungen, Deutsch, Interviews, Kunsträume, Open Space, Podcast, Wien, Österreich • 1385 Views • Keine Kommentare

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Das Grenzsignal als konzeptueller Ausgangspunkt einer Genre übergreifenden Ausstellung im Open Space Wien. Ein Interview mit dem Kurator der Ausstellung Fatih Aydogdu.

Seit Anfang des Jahres 2008 ist der Open Space, das Zentrum für Kunstprojekte, mit seinem ambitionierten Programm in der Kunstwelt Wiens zu Gange. Inhaltlicher Erforschung künstlerischer Vielfalt und Vielschichtigkeit entspricht das Selbstverständnis als offenem Raum internationaler Vernetzung. In den ersten beiden Jahren seines Bestehens wurde unter der programmatischen Leitung von Gulsen Bal ein Ausstellungsmarathon mit internationaler Beteiligung von für Wien ungewöhnlicher Dichte verwirklicht.
Im letzten Jahr hat der am Lassingleithnerplatz in der Taborstraße gelegene Kunstraum eine Ausstellung mit dem in Wien lebenden Künstler Fatih Aydogdu kuratiert. Aydogdu, künstlerisch selbst zwischen den Genres Installation, Video, Grafik und Musik beheimatet und auch im sonstigen Leben als geopolitisch sensibilisierter Grenzgänger erfahren – zumal man als Türke in der Europäischen Union im täglichen Leben die eigene Fremdheit mit offenen Armen verspürt – hat das Grenzsignal zum konzeptuellen Ausgangspunkt seiner Genre übergreifenden Ausstellung gemacht.

Seiner Aufforderung zu künstlerischer Beteiligung im Zeichen des Grenzsignals sind zehn Künstler bzw. Künstlerkollektive gefolgt. CastYourArt hat die Ausstellung im Open Space besucht und für Sie retrospektiv sowohl Sounds als Experimentierfelder und Grenzbereiche, die über den Akt des Sprechens und der Musik hinausgehen, festgehalten, wie auch die von historisch politischen Momenten ausgehenden künstlerischen Positionierungen gegenüber dem Zeitgeschehen. (wh)

FacebookTwitterGoogle+tumblrEmail

Related Posts

Comments are closed.

« »