Caspar David Friedrich – Die Lebensstufen

Dez 17 • Albertina, Ausstellungen, Channel, Deutsch, Interviews, Kunstwerke, Museen, Podcast, Video, Wien, Österreich • 1601 Views • Keine Kommentare

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Caspar David Friedrichs Großformat “Die Lebensstufen” kann als eines der wichtigsten Alterswerke des Künstlers betrachtet werden, so ziert dieses Bild auch den Umschlag des Ausstellungskatalogs zur Ausstellung “Welten der Romantik” im Albertina Museum in Wien.

Die Lebenswege der Menschen sind durch am Meer bewegte Schiffe dargestellt, sie nähern sich dem Hafen, wenn der Weg vollendet ist. Friedrichs Bilder artikulieren den Verlust der menschlichen Zentralität im künstlerischen Diskurs des 19. Jahrhunderts. Die Landschaft ist nicht mehr bloßer Hintergrund, und der darin dargestellte Mensch wendet dem Betrachter den Rücken zu. Diese Verdrängung begünstigt die enteignende Wendung der anthropozentrischen Auflösung: der Mensch verliert seine Eigenschaft als Mittelpunkt und wird zum Beobachter, seine Präsenz wird zur Spur einer verlorenen Autorität.

In der Naturerfahrung der deutschen Kultur, einem mystischen und sehr persönlichen Erleben, fand der Maler die Weise, um eine der romantischen Fragestellungen schlechthin zu perfektionieren: Die Verschmelzung des Inneren und des Äußeren, die Vision einer Landschaft als suggestives Widerspiegeln der Seele. Er minimiert die Präsenz des Menschen, etwas das bereits in der fernöstlichen Landschaftsmalerei präsent war, und führt in unserem kulturhistorischen Kontext eine neue Einstellung ein, deren Nachwirkungen bis heute in Konzeptkunst und Land Art spürbar sind.

Im Film bespricht Christof Metzger, Chefkurator in der Albertina in Wien, “Die Lebensstufen”, jenes wichtigste Alterswerk des romantischen Malers Caspar David Friedrich anlässlich der Ausstellung “Die Welten der Romantik”. (Text: Cem Angeli)

FacebookTwitterGoogle+tumblrEmail

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »