english version Facebook Twitter

TONY CRAGG. Sculpture: Body and Soul (Teil 1)

Kategorie: Ausstellung 23. Juli 2022

Tony Cragg wurde 1949 in Liverpool, England, geboren und lebt heute in Wuppertal und Berlin. Er arbeitete zunächst als Techniker in einem Gummilabor. Ab 1969 studierte er Design am Gloucester College of Art in Cheltenham und ab 1973 am Royal College of Art in London. Zu Beginn seiner Karriere schuf er Fotografien, Assemblagen und Installationen. In den 1970er Jahren begann er, verschiedene Arten von Abfällen zu sammeln und sie im Stil der Arte Povera wiederzuverwenden. Auf diese Weise gab er den von der Gesellschaft abgelehnten Objekten ein zweites Leben, indem er ihnen eine künstlerische Seele verlieh.
Tony Cragg erhielt zahlreiche Ehrungen: So wurde er im Jahr 1988 mit dem renommierten Turner Prize ausgezeichnet. Zudem ist er seit 1994 Mitglied der Royal Academy of Arts in London und seit 2002 Mitglied der Akademie der Künste in Berlin. Von 2009 bis 2013 war er Rektor der Kunstakademie Düsseldorf. 2016 wurde er von Queen Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

Tony Cragg ist für den unkonventionellen Umgang mit seinen Werkstoffen bekannt, er veredelt Materialien wie Kunststoff, Glas, Holz und Stein und enthüllt ihre immanente Schönheit. Für Cragg ist jedes Material ist wie ein Instrument, das man einsetzen kann, um Inhalte oder Gefühle zu vermitteln.

In den letzten Jahrzehnten hat Cragg durch sein Interesse an den Naturwissenschaften (Geologie, Physik) und seiner Leidenschaft für die Natur seine Kunst für neue Formen geöffnet und die Grenzen der ästhetischen Sprache verschoben.
In „Body and Soul“ sehen wir einen ständigen Diskurs mit dem Material, weiche, fließende Formen, die teils an geologische Schichten erinnern.

All diese Werke laden den Betrachter ein, sie zu umrunden und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, ineinander greifenden Formen bieten verschiedene Blickwinkel und Assoziationen an, und in einem Ritual der Kontemplation in die Tiefe des Werks einzutauchen, das gleichzeitig Solidität vermittelt. In seinen jüngsten Arbeiten hat sich der Künstler besonders für organische Formen interessiert, bei denen Innen und Außen eine Einheit bilden, so dass das Auge des Betrachters die Oberflächen durchdringen kann.

In seinen plastischen Fragestellungen über Formen im Raum ist Cragg bestrebt, die Oberflächen lebendig erscheinen lassen, damit sie ihre eigene Energie freisetzen.
Seine Referenzen auf diesem Weg von der klassischen Skulptur zur Objektkunst waren die minimalistischen Künstler, die arte povera und Richard Long, weil er der Meinung war, dass diese und andere dazu beigetragen haben, neue Formensprachen zu entwickeln, aber wenn man seine Werke betrachtet, erinnert er an praktisch niemanden: Die Grundlage seiner Kreativität ist die Spannung der Materialien und ihre Möglichkeiten, Emotionen zu erzeugen, und die physische Präsenz des Objekts im Raum zu poetisieren.

Die teils großformatigen tonnenschweren Arbeiten wirken dennoch beweglich, als könnten sie in einem Augenblick verändert werden; sie haben etwas Abstraktes und verhüllen ebenso wie sie enthüllen.

Cragg praktiziert eine absolute formale Freiheit, die auch einen ständigen Kampf gegen formale - und auch physische - Grenzen vermittelt.

Die Plastizität der abstrahierten Formen strebt nach Natürlichkeit und überrascht oft den Bildhauer selbst während des kreativen Prozesses, der ihm nie zur Routine wird: "Das Spannendste an meiner Arbeit ist, wenn man eine Vorstellung davon hat, wo man hin will, und schließlich zu einem völlig anderen Ergebnis kommt, das man nicht vorhersehen konnte".

Die Ausstellung in der Albertina ist noch bis 6. November 2022 zu sehen.

https://www.albertina.at


Wir bieten - Im Kunstsektor

Audio- und Videoproduktion Full-Service
Durch unsere Leidenschaft für die Kunst und die langjährige Erfahrung im Bereich der Audio- und Videoproduktion schaffen wir es, schwierige Inhalte einfach, authentisch und ästhetisch anspruchsvoll zu inszenieren. Hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Effizienz zeichnen unseren Produktionszugang aus.

Das CastYourArt Full-Service Angebot für Künstler*innen, Galerien, Museen, Ausstellungshäuser und andere Akteure im Kunstsektor beinhaltet Projektentwicklung, ein durchdachtes Storytelling für einen glaubwürdigen Stil, die Post-Produktion bis zur Einbindung in die Internet-Präsenzen.

Wenn Sie an CastYourArt „Redaktionelle Geschichten mit Mehrwert“ interessiert sind, dann schreiben Sie uns.

Kontakt

KA21 GmbH/ CastYourArt

Office Vienna
Stuckgasse 1/2 (LOKAL)
1070 Wien

Fon +43 1 99 717 21
E-Mail: office[at]castyourart.com


Weitere Info

Newsletter

Jetzt abonnieren: Der neue CastYourArt Newsletter